Wir schaffen's weg

Gebühren

Private Haushalte

Die Jahresabfallgebühr kann sich zusammensetzen aus:

Grundgebühr

Die Grundgebühr pro Haushalt und Jahr beträgt 32,16 EUR.

Diese wird für jeden Haushalt bzw. bei gemeinsamer Nutzung der Abfallbehälter für jedes Kleingewerbe auf dem angeschlossenen Grundstück erhoben. Änderungen zur Anzahl der bewohnten Haushalte und zur Anzahl der Gewerbeeinheiten auf dem Grundstück sind unaufgefordert bis spätestens zum 10. Kalendertag des auf das Eintreten der Veränderung folgenden Monats mitzuteilen (siehe § 20 Abfallsatzung).

Die Gebührenberechnung für den bezogenen Haushalt beginnt im Monat des Bezuges, wenn der Bezug des Haushaltes bis zum 15. Kalendertag des laufenden Monats erfolgte, sonst im Folgemonat (siehe § 5 Abfallgebührensatzung).


Regelentleerungsgebühr für Restabfall
Jährliche Regelentleerungsgebühr für Restabfall/private Haushalte:
Behälter Entsorg. wöchentl. Entsorg. 2-wöchentl. Entsorg. 4-wöchentl.

40-l-Abfallbehälter*)

--

12,48 EUR

6,24 EUR

80-l-Abfallbehälter

--

24,96 EUR

12,48 EUR

120-l-Abfallbehälter

--

37,44 EUR

18,72 EUR

240-l-Abfallbehälter

--

74,88 EUR

37,44 EUR

660-l-Abfallbehälter

411,84 EUR

205,92 EUR

--

1100-l-Abfallbehälter

686,40 EUR

343,20 EUR

--

*) zugelassen für Einpersonengrundstück

Die Nutzung eines 40-l-Restabfallbehälters ist nur zugelassen für ein Einpersonengrundstück und muss schriftlich beantragt werden (siehe § 20 Abfallsatzung). Für die Bearbeitung dieses Antrages werden Verwaltungsgebühren erhoben. Wird die Ummeldung auf 40 l gleichzeitig für einen Rest- und Bioabfallbehälter beantragt, entstehen ebenfalls Verwaltungsgebühren.


Massegebühr für Restabfall

Die Massegebühr für Restabfall beträgt 110,00 EUR/t (0,11 EUR/kg) des von der Sammelfahrzeugwaage registrierten Gewichts.

Regelentleerungsgebühr für Bioabfall
Jährliche Regelentleerungsgebühr für Bioabfall/private Haushalte:
Behälter Entsorg. wöchentl.

40-l-Abfallbehälter*)

14,04 EUR

80-l-Abfallbehälter

28,08 EUR

120-l-Abfallbehälter

42,12 EUR

240-l-Abfallbehälter

84,24 EUR

1100-l-Abfallbehälter

386,10 EUR

*) zugelassen für Grundstücke mit einem Haushalt

Die Nutzung eines 40-l-Bioabfallbehälters ist nur zugelassen für Grundstücke mit einem Haushalt und muss schriftlich beantragt werden (siehe § 20 Abfallsatzung). Für die Bearbeitung dieses Antrages werden Verwaltungsgebühren erhoben. Wird die Ummeldung auf 40 l gleichzeitig für einen Rest- und Bioabfallbehälter beantragt, entstehen ebenfalls Verwaltungsgebühren.


Massegebühr für Bioabfall

Die Massegebühr für Bioabfall beträgt 30,00 EUR/t (0,03 EUR/kg) des von der Sammelfahrzeugwaage registrierten Gewichts.

Abschlag auf Basis gewogener PPK-Masse

Enthalten die Blauen Tonnen einen ausgewogenen Mix an Druckerzeugnissen und Verpackungen aus Papier und Pappe, wird am Jahresende eine Rückvergütung auf das gesammelte Altpapier mit der Regelentleerungsgebühr für Restabfall verrechnet.

Der Abschlag beträgt 0,02 Euro pro Kilogramm der am Entsorgungsfahrzeug verwogenen Menge an Papier, Pappe und Kartonagen.

Wenn sich in der Blauen Tonne ausschließlich Pappen und Kartons bzw. sogar Störstoffe befinden, kann die festgestellte Menge leider nicht für die Abschlagshöhe berücksichtigt werden.

Gebühr für Vollservice

Die Gebühr für Vollservice wird nur bei entsprechender Beauftragung erhoben.