Wir schaffen's weg

Häufige Fragen

Bereich "Abfallentsorgung"

Wie setzen sich die Abfallgebühren in der Stadt Chemnitz zusammen?

In Chemnitz gibt es ein dreiteiliges Gebührensystem, bestehend aus der Grundgebühr pro Haushalt, den Regelentleerungsgebühren und den Massegebühren für Bio- und Restabfälle. Die Regelentleerungsgebühren richten sich nach der Behälteranzahl, Behältergröße und dem Entsorgungsrhythmus. In Chemnitz werden die in den Behältern gesammelten Bio- und Restabfälle gewogen, woraus sich die Massegebühren ergeben. Die Leerung der Gelben Säcke/Gelben Tonnen sowie der Blauen Behälter für Papier, Pappe und Kartonagen erfolgt ohne zusätzliche Gebühren.

Spare ich Abfallgebühren, wenn ich die Biotonne nur aller 4 Wochen zur Entsorgung bereitstelle?

Nein. Für die Biotonne ist der Entsorgungsrhythmus nicht wählbar, sondern aus hygienischen Gründen auf wöchentlich festgelegt. Dadurch ergibt sich eine fixe Regelentleerungsgebühr für Bioabfall entsprechend der Behältergröße.

Wie funktioniert die Papierrückvergütung?

Enthalten die Papierbehälter des Grundstücks einen ausgewogenen Mix an Druckerzeugnissen sowie Pappen und Kartonagen, wirkt sich dies günstig auf die Abfallgebühren aus. Für jedes Kilogramm erfassten Altpapiers wird ein Abschlag in Höhe von 2 Cent auf die Regelentleerungsgebühr für Restabfall verrechnet. Der Grundstückseigentümer kann die Verrechnung auf dem Festsetzungsbescheid des abgelaufenen Kalenderjahres ablesen.

Ich besitze ein leergezogenes Mehrfamilienhaus in Chemnitz. Besteht weiterhin Anschlusspflicht an die Abfallentsorgung?

Sie können die Befreiung vom Anschluss- und Benutzungszwang für Ihr Grundstück für die Zeit des Leerstandes gegen Gebühr beantragen. Der schriftliche Antrag ist formlos an den ASR zu richten. Die Befreiung erfolgt nicht rückwirkend und beginnt erst mit der Bewilligung des Antrages. Bei Einzug neuer Mieter ist dies dem ASR bis spätestens zum 10. Kalendertag des Folgemonats nach Eintreten der Veränderung mitzuteilen. Ab dem Neueinzug besteht wieder Anschluss- und Benutzungszwang an die Abfallentsorgung.

Bis wann ist die Änderung der Anzahl bewohnter Haushalte durch den Grundstückseigentümer eines Wohnhauses mitzuteilen?

Der Anschlusspflichtige hat der Stadt den erstmaligen Anfall von Restabfall und Bioabfall und die Anzahl bewohnter Haushalte unverzüglich anzuzeigen. Die Veränderungen sind bis spätestens zum 10. Kalendertag des auf das Eintreten der Veränderung folgenden Monats mitzuteilen. Weitere Anzeigepflichten sind in § 21 der Abfallsatzung geregelt.

Ich bin alleinstehend und möchte für mein Grundstück die 80-Liter-Restabfalltonne gegen eine kleinere 40-Liter-Restabfalltonne tauschen – geht das?

Generell ist der Tausch von Abfallbehältern möglich. Der 40-Liter-Restabfallbehälter ist nur zugelassen für Einpersonengrundstücke. Nach Antragstellung wird geprüft, ob dieser Sachverhalt für das Grundstück vorliegt. Die Bearbeitung des Antrages ist gebührenpflichtig. Weiterhin fällt eine Behälterwechselgebühr an.

Ich habe ein Einfamilienhaus gebaut und ziehe nächsten Monat ein. Was ist zu tun?

Bei der Anmeldung zur Abfallentsorgung sind die vollständigen Adressdaten anzugeben. Weiterhin wird ein Auszug aus dem Grundbuch als Nachweis der Eigentümerschaft und die Bestätigung der Hausnummer durch das städtische Vermessungsamt benötigt. Es wird geprüft, ob alle Überfahrtsgenehmigungen vorliegen, um Ihr Grundstück zur Entsorgung anzufahren.

Mit Einzug besteht Anschluss- und Benutzungszwang für das Grundstück an die Abfallentsorgung. Es sind mindestens ein Restabfallbehälter und eine Biotonne anzumelden. Falls der Anschlusspflichtige selbst kompostieren möchte, kann er einen Antrag auf Kompostierung stellen. Weiterhin können eine Gelbe Tonne (Ausnahme: Gebiete mit Gelbem Sack) und ein Papierbehälter für das Grundstück bestellt werden. Die Anmeldung muss bis spätestens zum 10. Kalendertag des Vormonats eingehen. Nach Verstreichen dieser Frist kann die Bereitstellung der Abfallbehälter zum 1. des Folgemonats erfolgen, wenn bis 6 Werktage vor Ablauf des Vormonats die Anmeldung der Behälter schriftlich gegen Gebühr beauftragt wurde.

Kann ein in einem Wohnhaus ansässiges Gewerbe seine Restabfälle über die hauseigenen Abfallbehälter entsorgen oder wird eine zusätzliche Restabfalltonne benötigt?

Ein bzw. mehrere Gewerbe mit jeweils bis zu 4 Beschäftigten auf einem gemischt genutzten Grundstück können die Restabfallbehälter des Wohnhauses mit nutzen. Hierzu muss dem ASR das schriftliche Einverständnis des Grundstückseigentümers vorliegen.

Wie erfahre ich die Entsorgungstage der Abfallbehälter für mein Grundstück?

Jeder Grundstückseigentümer erhält Anfang Februar zusammen mit seinem Abfallgebührenbescheid einen Entsorgungskalender. Dieser gilt ab 01.02. des laufenden Jahres bis zum 31.01. des Folgejahres. Auf dem Kalender sind alle Entsorgungstermine farbig entsprechend der Behälterfarbe markiert.

Wie erfolgt das Wiegen der Behälter am Entsorgungsfahrzeug?

Die Abfallbehälter sind mit einem Chip und Etikett ausgestattet. Dort ist die spezifische Nummer des Abfallbehälters gespeichert. Bei jeder Leerung wird die Nummer des Behälters gelesen und mit den Tourdaten verglichen. Die Wägezellen am Entsorgungsfahrzeug erfassen beim Hochheben und Absenken das Gewicht des Behälters. Die Differenz ergibt die Masse des entleerten Abfalls.

Ich kann mich selbst nicht um die Bereitstellung der Abfallbehälter am Entsorgungstag kümmern. Bietet der ASR hierfür einen Service an?

Gemäß Abfallsatzung ist der an die öffentliche Abfallentsorgung Angeschlossene zur Selbstbereitstellung der Behälter an der vereinbarten Abholstelle am Entsorgungstag verpflichtet. Die Abfallbehälter sind nach erfolgter Entsorgung unverzüglich zu entfernen. Es besteht die Möglichkeit der Beauftragung des gebührenpflichtigen Vollservice mit Ausnahme der Gebiete, die mit Seitenlader entsorgt werden. Bei Vollservice holt das Entsorgungspersonal die Abfallbehälter vom Standplatz im Grundstück zum Entsorgungsfahrzeug und bringt sie nach Leerung wieder zum Standplatz zurück. Für die Inanspruchnahme des Vollservices gelten die Voraussetzungen nach § 11 Abfallsatzung.

Der Entsorgungstag fällt auf einen Feiertag, wann wird geleert?

Fällt der reguläre Entsorgungstag auf einen einzelnen Feiertag, so erfolgt die Leerung am Folgetag. Bei zusammenhängenden Feiertagen kann es auch zur Vorentsorgung kommen. Die aktuellen Termine zur Feiertagsentsorgung finden Sie auf unserer Website unter Aktuelles und in unserer Bürgerinformationszeitung „informativ“.

Wir haben ein Zimmer vorgerichtet. Wohin mit den Tapetenresten?

Für Restabfälle, die in Ausnahmefällen das Fassungsvermögen der Abfallbehälter übersteigen, bietet der ASR Abfallsäcke gegen eine Gebühr von 2,70 EUR an. Die Restabfallsäcke sind beim Kundenservice des ASR und in den Bürgerservicestellen erhältlich. Die gefüllten Säcke sind jeweils mit den Gebührensiegeln der Stadt, welche beim Kauf den Kunden ausgehändigt werden, zu versehen und werden am Entsorgungstag der Restabfallbehälter mitgenommen. Mit Entrichtung der Gebühr ist die Entsorgung pro Abfallsack bezahlt.

Wir lösen einen Haushalt in Chemnitz auf. Ist es möglich, einen Restabfallbehälter für die Aufräumaktion zu bestellen?

Für einmalige Aufräumaktionen oder im Rahmen von privaten Veranstaltungen ist die Gestellung eines oder mehrerer Restabfallbehälter möglich. Sie können den Restabfallbehälter beim Kundenservice bestellen. Es sind die Abholadresse, die Rechnungsadresse, der gewünschte Stelltermin und falls schon bekannt, der Leerungs- und der Endtermin mitzuteilen. Die Gebühren richten sich nach § 6 Abs. 2 Punkt 4 und 5 der Abfallgebührensatzung.

Ich habe noch gut erhaltene Hausratgegenstände und Möbel, die ich nicht mehr brauche und die zu schade zum Wegwerfen sind. Wohin damit?

In der Stadt Chemnitz sind einige gemeinnützig tätige Einrichtungen etabliert, die gut erhaltene Gebrauchtgüter entgegennehmen. Die Abfallberatung des ASR berät telefonisch über die Abgabemöglichkeiten. Einen Flyer, in dem Hausratbörsen und Kleiderkammern gelistet sind, finden Sie auf unserer Website im Downloadbereich.

Gerne können Sie auch unseren Tausch- und Verschenkmarkt nutzen.

Benötige ich eine Biotonne oder kann ich selbst kompostieren? Was muss ich hierfür tun?

Es besteht Benutzungszwang für die Biotonne. Der Benutzungspflichtige kann sich vom Benutzungszwang befreien lassen, wenn die Bioabfälle auf dem angeschlossenen Grundstück ordnungsgemäß und schadlos entsprechend den gesetzlichen Vorgaben kompostiert werden. Der Antrag auf Kompostierung im eigenen Gartengrundstück ist gebührenpflichtig und richtet sich nach der Verwaltungskostensatzung der Stadt Chemnitz.

Wo und wie kann ich Laub und Grünschnitt abgeben?

Jeder Chemnitzer Haushalt kann pro Jahr bis zu 2 m³ Hecken- und Baumschnitt an einem der fünf Wertstoffhöfe der Stadt ohne zusätzliche Gebühr abgeben. Für Mehrmengen an Hecken- und Baumschnitt sowie für Pflanzenabfälle, wie z.B. Rasenschnitt und Unkraut, können Grünschnittsäcke benutzt werden, die ganzjährig an den Wertstoffhöfen angenommen werden. Ein 60-Liter-Sack kostet 1,00 EUR, ein 120-Liter-Sack 2,00 EUR.


Für die Entsorgung von Laub können Laubsäcke benutzt werden, die ganzjährig an den  Wertstoffhöfen abgegeben und im Zeitraum vom 15. September bis 30. November neben der Biotonne zur Entsorgung bereitgestellt werden können. Der 60-Liter-Sack kostet 1,00 EUR. Die Laub-und Grünschnittsäcke sind an den Wertstoffhöfen, im Kundenservice, in den Bürgerservicestellen, beim Abfallwirtschaftsverband Chemnitz (AWVC) und in weiteren Verkaufsstellen der Stadtteile Einsiedel, Mittelbach, Kleinolbersdorf-Altenhain, Grüna und Wittgensdorf erhältlich.

Was kostet eine saisonale Biotonne und wer kann sie bestellen?

Nutzer von Kleingärten und Wochenendgrundstücken können eine saisonale Biotonne für die Gartensaison beim Kundenservice des ASR bestellen. Der Behälter wird für die Sommermonate zur Verfügung gestellt und wöchentlich geleert. Die Gebühren für die saisonale Biotonne setzen sich aus der Regelentleerungsgebühr für den Entsorgungszeitraum und der Massegebühr für Bioabfälle zusammen (siehe § 5 Absatz 6 und 7 Abfallgebührensatzung).

Wo sind Gelbe Säcke erhältlich?

Gelbe Säcke sind an den Wertstoffhöfen, im Kundenservice,  in den Bürgerservicestellen sowie in weiteren Verteilstellen in den Stadtteilen Einsiedel, Mittelbach, Kleinolbersdorf-Altenhain, Grüna und Wittgensdorf erhältlich.

Kann ich Leichtverpackungen am Wertstoffhof abgegeben?

Größere Mengen an Styroporverpackungen und Folien, die beim Kauf von größeren Einrichtungsgegenständen angefallen sind, werden am Wertstoffhof entgegengenommen. Sonstige Leichtverpackungen werden haushaltsnah über die Gelben Säcke oder Gelben Tonnen eingesammelt.

Unser Abfallbehälter ist mit einem roten Aufkleber versehen und wurde nicht geleert. Was bedeutet das?

Bei der Entsorgung wurde durch das Personal festgestellt, dass der Abfallbehälter mit Abfällen gefüllt war, die nicht in diesen Behälter gehörten. Der Grundstückseigentümer wird in solchen Fällen vom ASR zeitnah angeschrieben, um die weitere Verfahrensweise zu klären, damit eine ordnungsgemäße Entsorgung wieder erfolgen kann.

Unsere Papiertonne ist immer wieder mit falschen Abfällen gefüllt und blieb am Entsorgungstag wiederholt stehen. Was passiert bei wiederholten Verunreinigungen der Papiertonne?

Häufen sich die Verunreinigungen der Papiertonne, wird diese für die Entsorgung im Rahmen der Papiersammlung gesperrt. Der Grundstückseigentümer kann den Inhalt der Papiertonne selbst nachsortieren bzw. eine Entsorgung als Restabfall in Auftrag geben. Die Mehrkosten für die Entsorgung als Restabfall hat der Grundstückseigentümer zu tragen. Erst wenn sichergestellt ist, dass die Verunreinigungen der Papiertonne nicht mehr auftreten, wird sie in die reguläre Papiertour wieder mit aufgenommen.

Wie kann ich dafür sorgen, dass Unbefugte meinen Abfallbehälter nicht mit nutzen?

Abfallbehälter können mit einem Kippschloss ausgestattet werden. Die Kippschlösser werden im Kundenservice zum Verkauf angeboten. Zu jedem Kippschloss gehören 2 Schlüssel. Am Entsorgungstag können die Abfallbehälter im geschlossenen Zustand bereitgestellt werden. Der Behälter öffnet sich erst beim Kippvorgang am Entsorgungsfahrzeug. Nähere Informationen zum Kippschloss erhalten Sie beim Kundenservice.

Wie kann ich Sperrabfall zur Abholung anmelden?

Die Anmeldung kann über die Sperrabfallkarte und über das Online-Anmeldesystem auf dieser Website erfolgen. Die Sperrabfallkarte erhalten Sie in Druckform auf allen Wertstoffhöfen, in den Bürgerservicestellen und beim Kundenservice. Weiterhin ist sie als pdf-Formular auf dieser Website verfügbar. Das Online-Anmeldesystem kann zur Anmeldung der Sperrabfallentsorgung innerhalb von 4 Wochen genutzt werden. Wünschen Sie die Abholung in Kombination mit einem gebührenpflichtigen Serviceangebote wie z. B. Terminabholung, Abholung aus der Wohnung, Komplettberäumung oder Expressabholung, ist die Sperrabfallkarte in Druckform oder das pdf-Formular auszufüllen und postalisch, per E-Mail oder per Fax zuzusenden.

Wie oft kann ich Sperrabfall kostenfrei abholen lassen?

Jeder Chemnitzer Haushalt hat einmal im Kalenderjahr die Möglichkeit, Sperrabfall kostenfrei abholen zu lassen. Jede weitere Abholung im Jahr ist gebührenpflichtig (siehe § 15 Abfallsatzung in Verbindung mit § 6 Abfallgebührensatzung).

Wie lange dauert es, bis der Sperrabfall abgeholt wird?

Die Entsorgung erfolgt in der Regel innerhalb von 4 Wochen nach Eingang des Auftrages beim ASR. Dem Kunde wird der Abholtermin mindestens 4 Kalendertage vor der Abholung schriftlich (per E-Mail oder postalisch) mitgeteilt. Es ist auch möglich, dass der Kunde einen Abholtermin von Montag – Freitag selbst bestimmt (Terminabholung) oder eine Expressabholung (Abholung an den folgenden 2 Werktagen von Montag bis Freitag nach Auftragseingang) erteilt. Termin- und Expressabholung sind gebührenpflichtig (siehe § 6 Abfallgebührensatzung, jeweils 15,43 Euro).

Können elektrische Geräte bei der Abholung von Sperrabfall mit abgeholt werden?

Im Rahmen der Sperrabfallentsorgung können haushaltsübliche elektrische und elektronische Großgeräte mit bereitgestellt werden. Es ist auch eine separate Abholung von Großgeräten (ohne Einsatz der Sperrabfallkarte) gegen eine Transportgebühr von 8,00 Euro pro Gerät möglich.

Wo kann ich meine defekte Energiesparlampe entsorgen?

Energiesparlampen und Leuchtstoffröhren nehmen alle fünf Wertstoffhöfe ohne zusätzliche Gebühren entgegen. Weitere Sammelstellen für ausgediente Energiesparlampen sind zu finden unter www.lichtzeichen.de

Kann ich meine elektrischen Geräte zum Wertstoffhof bringen?

Ja. Elektrische und elektronische Altgeräte können an allen fünf Wertstoffhöfen abgegeben werden. Die Geräte sollten in einem Zustand sein, der eine weitere Verwertung zulässt. Teilweise oder vollständig demontierte Geräte der Sammelgruppe 1 (Haushaltsgroßgeräte), 2 (Kühlgeräte) oder 3 (Geräte der Informations- und Telekommunikationstechnik und Unterhaltungselektronik) werden gegen Gebühr (Sammelgruppen 1 und 2:  5,- EUR pro Gerät, Sammelgruppe 3: 2,50 EUR pro Gerät) entgegengenommen.

Wohin entsorge ich alte Lacke, Lösungsmittel und andere Problemabfälle?

Haushaltsübliche Kleinmengen an Problemabfällen, d. h. Abfallmengen bis 5 kg pro Haushalt und Jahr sowie Altfarben bis 25 kg pro Haushalt und Jahr, können ohne zusätzliche Gebühren am Schadstoffmobil abgegeben werden. Das Schadstoffmobil steht immer samstags in der Zeit von 08:00 – 13:00 Uhr auf einem der Wertstoffhöfe. Die aktuellen Termine werden auf dieser Website unter Aktuelles bekanntgegeben.

Im Keller habe ich noch einen alten Eimer Wandfarbe. Wie kann ich diesen entsorgen?

Die einfachste Lösung ist, den Farbeimer offen ohne Deckel stehen zu lassen. Wenn die Farbe eingetrocknet ist, kann diese in den Restabfall gegeben werden. Der leere Farbeimer gehört in die Gelbe Tonne/in den Gelben Sack. Im ausgetrockneten Zustand stellt die Wandfarbe keinen Problemabfall dar. Wenn die Möglichkeit des Wartens nicht besteht, kann der Eimer Wandfarbe am Schadstoffmobil abgegeben werden.

Wo entsorge ich meine alte Autobatterie?

Eine Rücknahme erfolgt durch die Händler und Vertreiber von Starterbatterien. Die Wertstoffhöfe oder das Schadstoffmobil nehmen die Autobatterie nicht entgegen.

Wohin können leere PUR-Schaumdosen gegeben werden?

Leere PUR-Schaumdosen werden am Schadstoffmobil angenommen. Annahmeorte und -zeiten entnehmen Sie bitte dieser Website unter Private Haushalte/Problemabfall.

Wo kann ich größere Pappkartons entsorgen?

Sollten die haushaltsnahen Papierbehälter des Grundstückes nicht zur Entsorgung ausreichen, stehen auf den Wertstoffhöfen große Papierpressen zur Verfügung. Bitte keine Kartons und Kartonagen neben den Papierbehältern am Grundstück bereitstellen.

Wie haben die Wertstoffhöfe geöffnet?

Alle fünf Wertstoffhöfe haben Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag von 08:00 – 18:00 Uhr, Mittwoch von 10:00 – 20:00 Uhr und Samstag von 07:00 – 15:00 Uhr geöffnet. Über kurzfristige Änderungen der Öffnungszeiten aus betrieblichen Gründen wird auf dieser Website unter Aktuelles und in den Medien informiert.

Wann sind Komposterde und Rindenmulch käuflich zu erwerben?

Komposterde und Rindenmulch können auf allen Chemnitzer Wertstoffhöfen in Selbstbedienung erworben werden und sind in der Gartensaison (über die Sommermonate) erhältlich. Der Starttermin des Verkaufs wird über diese Website unter Aktuelles bekanntgegeben. Der 40-Liter-Sack Rindenmulch kostet 1,50 EUR und der 40-Liter-Sack Komposterde 1,00 EUR. Der Kauf eines Sackes berechtigt zu einer Befüllung.

Durch Umbaumaßnahmen sind Fliesenreste, Beton- und Ziegelbruch sowie Sanitärkeramik übriggeblieben. Nehmen die Wertstoffhöfe diese Abfälle an?

Bauabfälle werden an den Wertstoffhöfen generell nicht angenommen. Sie können die Abfälle an der Kleinannahmestelle des Abfallwirtschaftsverbandes Chemnitz am Weißen Weg gegen Gebühr abgeben.

Weitere Informationen unter www.awvc.de

Wo kann ich Dachpappe, alte Mineralwolle und Asbestzementplatten entsorgen?

Der Abfallwirtschaftsverband Chemnitz am Weißen Weg nimmt an der Kleinmengenannahme diese Abfälle gegen Gebühr entgegen. Da es sich bei diesen Abfällen um gefährliche Abfälle handelt, sollten Sie beim Abbruch Schutzbekleidung tragen und die Abfälle beim Transport entsprechend verpacken. Schutzausrüstung und sogenannte Big Bags zum Verpacken sind beim AWVC erhältlich. Wenn Sie zum Transportieren Folie oder Foliensäcke verwenden, dann sollten diese reißfest, staubdicht und wasserundurchlässig sein.

Weitere Informationen unter www.awvc.de